Zentral-Sterilisation

In unserer Zentral-Sterilisation werden unsere medizinischen Instrumente nach einer Operation gründlich überprüft und gereinigt, sodass sie später wieder verwendet werden können.

Hierzu gehören die folgenden Arbeitsschritte

  • Reinigung
  • Desinfektion
  • Funktionsprüfung
  • Pflege
  • Sortierung
  • Sterilisation
  • Zusammenstellung von Sets
  • Verpacken und Bereitstellen von Instrumenten
  • Dokumentation

Mithin ist die Sterilisation eine zentrale Schnittstelle unserer Klinik. Sie stellt Instrumente und andere medizinische Mittel zur Verfügung, die für die Behandlung notwendig sind. Gleichzeitig gewährleistet sie die ordnungsgemäße Funktion und die absolute Keimfreiheit.

Zu den Leistungen unserer Zentral-Sterilisation gehören weiterhin

  • Reparaturmanagement
  • Bewirtschaftung der Nachlegelager
  • Fremdsterilisation

Die Zentral-Sterilisation ist 24 Stunden am Tag in Betrieb. So ist eine konstante und verlässliche Vorsorge sämtlicher OP-Säle sichergestellt

Anforderungen an eine zuverlässige Sterilisation

Hinsichtlich der Anforderungen an die Aufbereitung werden Medizinprodukte in eine von drei Kategorien eingeordnet: unkritisch, semi-kritisch oder kritisch. Dabei kann es je nach Einsatzgebiet erhöhte Anforderungen geben. Wichtig ist eine möglichst hohe Dokumentationsdichte. Es muss jederzeit nachvollziehbar sein, wann sich welches Instrument wo in welchem Zustand befunden hat. Das dient nicht nur der Absicherung gegen Reklamationen, sondern vor allem der Sicherheit der Patienten.